Spielgemeinschaft TVR / Brettheim

Spielgemeinschaft Rot am See/Brettheim

 

 A-Junioren: SGM Rot am See/Brettheim/Wettringen – SGM Neuenstein/Waldenburg 2:1 KW45

 
Nach dem Ligaaltag stand an diesem Mittwoch das „erste“ Pokalspiel für die Truppe um Spielführer Marco Deuscher an. Die Auslosung wollte es, dass wir auf einen starken Gegner trafen, welcher bisher seine beiden Pokalspiele und seine 4 Quali-Spiele alle gewann und dies mit einem Torverhältnis von 32:2 Toren!
Es ging auch gleich richtig los. Die Gäste versuchten durch ihre aggressive und körperbetonte Spielweise den Einheimischen den Schneid abzukaufen. Jedoch hielt man gut dagegen und das Spiel entwickelte sich mit hohem Tempospiel auf beiden Seiten zu einem sehr guten A-Jugendspiel. Die Gäste agierten hauptsächlich mit langen Bällen auf ihre Spitzen, welche auf die nachrückenden Mittelfeldspieler ablegten. Das Spiel der Heimelf war deutlich mehr auf kontrolliertem und präzisem Spiel über mehrere Stationen aufgebaut. Im Laufe der ersten Halbzeit zeigte sich, dass unser Spiel immer besser klappte, da jeder für jeden sich einsetzte und man sich für keinen Laufmeter mehr zu schade war. Richtig dicke Chancen gab es aber der 30. Minute zu sehen und hier vor allem von unserer Mannschaft. So hatte man Chancen nach Eckbällen durch Kopfbälle oder durch Schüsse. Ein Pfostentreffer von S. Maier ließ den Torjubel auf den Lippen verstummen. Aber es wurde immer dann besonders gefährlich, wenn wir über die Außenbahn kamen. In der 44. Minute sollte so ein gut vorgetragener Angriff zum Erfolg führen. P. Straßer setzte sich über die linke Seite durch, flankte flach und hart nach innen und fand mit M. Quint einen dankbaren Abnehmer zum verdienten 1 : 0. Kurz darauf pfiff, der nicht immer in seinen Entscheidungen glücklich agierende Schiri Helmut Beck, Hengstfeld, zum Pausentee. Mit Beginn der zweiten Hälfte erwartete man ein Anrennen der Gäste aus dem Hohenlohekreis. Aber es zeigte sich schnell, dass die Neuensteiner/Waldenburger noch immer versuchten mit der gleiche Masche zum Erfolg zu kommen. Darauf war aber die sehr gut funktionierende Viererkette heute gut eingestellt. Ein schneller Angriff über J. Wagner auf unserer rechten Seite, brachte das zweite Tor für uns. Jan setzte sich gegen seine Gegenspieler durch, spielte nach innen, dort wurde auf den völlig blank stehen Philipp weiter geleitet und dieser schob die Kugel überlegt aus 12 Meter ins lange Eck. Der Jubel war riesengroß, auf und auch neben dem Feld, bei Spielern, Trainern und Fans. Nun hieß es kühlen Kopf bewahren, denn es waren noch gut 30 Minuten zu spielen. Der Gegner schlug nun jeden Ball lang, sogar vom eigenen Sechzehner aus und man stellte auf 3er-Kette in der Abwehr um. Der nicht immer verbal faire Trainer der Gäste puschte seine Jungs nach vorne. Die Einheimischen blieben cool und kämpften. Eine Reihe von Eckbällen musste man hinnehmen und nach einer zu kurzen Kopfballabwehr ließ der direkt zuvor eingewechselte Spieler mit der Nr. 23 unserem Goalie P. Rüeck mit seinem harten Schuss unter die Latte keine Chance. Nun jubelten die Gäste. Dies beeindruckte unsere Jungs aber wenig. Man hatte das Spiel gut im Griff und startete häufig gute und gefährliche Konter. Nur belohnte man sich nicht dafür. Einige von T. Hossner lang geschlagene Freistöße fanden nie richtig einen Abnehmer, obwohl sie super gefährlich waren. Die Gäste hatten in der 85. Minute den Ausgleich auf dem Fuß, jedoch verhinderte dies Pascal mit einer „Monsterreaktion“. In der 90. Minute hatte dann Martin den knock-out auf dem Fuß, leider nutzte er den schwachen linken, der nicht ausreichte. Man sehnte den Abpfiff herbei und dieser kam, unter tosendem Jubel von der einheimischen Seite in der 93. Minute.
Fazit: Wir waren gestern die ein zigste Heimmannschaft, welche im Bezirkspokal weiter kam, auch im DFB-Pokal kam gestern nur einen Heimelf weiter. „Der Pokal schreibt eben seine eigenen Gesetze“, dies hört man immer wieder. Aber das Trainer Team hat festgestellt, dass unser Team eine solche Leistung über Kampf-Einsatz-Spielwitz-Taktik häufiger in der Lage ist zu zeigen und es keine einmalige Leistung war. Erwähnenswert ist noch das gegenseitige faire Verhalten der Spieler bei fehlerhaften Schiri-Entscheidungen.
Aufgebot: Pascal Rüeck, Michael Feil, Marco Deuscher (C), Timo Hossner, Aaron Wagner, Sven Maier, Timon Heuschmann, Jan Wagner, Martin Quint, Philipp Straßer, Hannes Varga, Simon Wiedmann, Patrick Hacker, Moritz Zeitler, Marc Knödler.
Dank den B-Jugendunterstützern Hannes und Patrick.


 


A-Junioren: TV Niederstetten - SGM Rot am See/Brettheim/Wettringen 2:2 KW45
Der Sieg im letzten Spiel sollte Sicherheit und Selbstbewusstsein bringen. Was auch der Fall war. Man fuhr nach Niederstetten um dort 3 Punkte mitzunehmen.
Ohne lange Abtastphase legten die Jungs von der baden-württembergisch/bayrischen SGM gleich los und hatten schon in der elften Minute die ersten richtigen Einschussmöglichkeiten. Nach einem Eckball von links hatte A. Wagner die Doppelchance, schaffte es aber nicht aus kurzer Entfernung den Ball am Heimtorhüter über die Linie zu bringen. Die Gastgeber hatten wenig dagegen zu setzen. Nach 20. Minuten stach der „Roter Torjäger“. Nach prima Balleroberung von L. Dambach und klugem Pass von S. Maier durch die Abwehrreihe, nutzte M. Quint dies eiskalt zur 1:0 Führung aus. Nun glaubte man es würde so weiter gehen. 5 Minuten später wieder ein harter Eckball von links. Der Ball segelte ohne eine weitere Berührung über den Goalie zur vermeintlichen 2:0 Führung ins Tor. Jedoch unterband der Pfiff des Schiris jäh den Torjubel. Er wollte ein Foulspiel gesehen haben, da war er aber der einzige, sogar die gegnerischen Spieler freuten sich verwundert über diese Entscheidung. Man hatte noch zwei gute Möglichkeiten, aber ohne Zählbares. Nun hatten auch die Einheimischen ihre Riesenchance. Flanke von links, ein Innenverteidiger verschätzt sich und der Spieler mit der Nr. 9 umspielt noch T. Hossner und nun steht er frei vor unserem Torspieler, M. Knödler. Er hämmert den Ball an die Latte von wo er vor der Linie aufspringt und Marc in aufnehmen kann. Halbzeitpfiff. Man will in der zweiten Hälfte gleich richtig Gas geben. Aber der Dämpfer folgt in der 53. Minute. Diagonalpass aus dem Mittelfeld auf den durchgebrochenen 10ner, die Grätsche von T. Heuschmann zur Rettung geht ins Leere. Der Spieler schiebt überlegt an Marc ins lange Eck zum schmeichelhaften Ausgleich. Danach haben wir einige 100%tige Chancen von unseren Offensivkräften aber die „Kirsche“, wie Steffen immer so schön sagt, wollte einfach nicht rein. Da half dann eben etwas Glück in der 79., als Jan der Ball aus dem Gewühl heraus vor die Füße fiel und er überlegt ins kurze Eck zur erneuten Führung abschloss. Auch danach hatten wir riesige Chancen das Ding endlich unter Dach und Fach zu bringen. Es sollte aber heute nicht sein und so kam es sehr hart für unsere Jungs.
240 Sekunden später ein gravierendes Missverständnis zwischen Timon und Marc, der Goalgetter der Niederstettener, F. Sbonk, bedankt sich mit dem Ausgleichstreffer. Dennoch gab man noch nicht auf, jedoch ohne den eigentlich verdienten Lohn musste man heute auf zwei der drei Punkte verzichten.
Fazit: Wer Chancen ohne Ende hat und diese sträflich vergibt, muss auch mit einem Punkt zufrieden sein. Positiv ist jedoch der Wille immer weiter zu machen und den Kopf nicht hängen zu lassen.
Aufgebot: Marc Knödler, Michael Feil, Markus Schmitt, Simon Wiedmann, Timo Hossner, Timon Heuschmann (C), Aaron Wagner, Jan Wagner, Lars Dambach, Martin Quint, Philipp Straßer, Sven Maier, Hannes Varga, Moritz Zeitler, Marco Deuscher, Patrick Hacker, Yannick Thomas, Pascal Rüeck.


 

 


A-Junioren: SGM Rot am See/Brettheim/Wettringen – SV Mulfingen 5:1 KW45
Nach der glanzvollen Vorstellung im Pokal, wollte man auch im „Alltagsgeschäft Quali-Runde“ eine überzeugende Leistung den Fans bei kühlem Herbstwetter anbieten. Mit den Gästen aus dem Jagsttal stellte sich eine Mannschaft mit spielerischem Potential vor. Jedoch agierten die Einheimischen wesentlich zielstrebiger und auch schneller im Spiel nach vorne. Mit zügigem Kombinationspiel wurde P. Straßer in der 9. Minute frei gespielt, dieser ließ seinen Gegenspieler stehen und schnippelte den Ball mit rechts am herausstürzenden Torspieler vorbei zur 1:0 Führung. Philipp war an diesem Abend besonders Torhungrig, denn er legte mit einem strammen Schuss von der linken Strafraumkante nur 120 Sekunden nach der Führung nach, neuer Spielstand, 2:0. Wer jedoch dachte die Mulfinger Kicker würden sich aufgeben, sah sich getäuscht. Sie hielten an ihrem Spielkonzept fest und baute ihre Angriffe von hinten von Mann zu Mann auf. Jedoch vor dem Strafraum war Schluss. Viele ihrer letzten Pässe waren zu lang oder zu schnell, so dass unsere Viererkette es nicht so schwer hatte. Die beiden 6ser waren dafür gefragt und mussten viel nach vorne und hinten arbeiten. Die besseren Chancen hatten aber wir. Mit seinem dritten Aluminiumtreffer in dieser Runde, war A. Wagner nahe an seinem ersten Tor für die SGM nahe dran. Auch S. Maier prüfte mit einem Pfostentreffer das Metall. So ging man ohne weitere Treffer in die Pause. Die Gäste kamen mit mehr Druck aus den Startlöchern und wir liefen die ersten 15 Minuten in der zweiten Hälfte viel hinterher. Zwischendurch waren wir nur gefährlich durch Eckbälle, wobei in der 65. Minute alle schon den Torschrei auf den Lippen hatten, jedoch konnte der Gästegoalie den Kopfball von Sven gerade noch am Pfosten vorbei lenken. Im Spielaufbau wurde in dieser Phase zu ungenau gespielt und dem Gegner Freiräume überlassen. Ein guter Angriff über rechts und die Passfolge nach links, an deren Ende Philipp stand und kaltschnäuzig sein drittes Tor in der 74. Minute. Anspiel der Gäste, Ball kommt auf die rechte Seite, wird flach nach innen gepasst und der Spielführer der Gäste, F. Beez verwandelt unhaltbar aus 8 Meter zum Anschlusstreffer. Was jetzt die Gäste noch offensiver agieren lies. Sie standen höher und versuchten noch mehr Druck zu machen. Aber eben hauptsächlich nur bis zum Sechzehner der Heimelf, da war Schluss. So hatte man die Möglichkeit ein gutes Konterspiel aufzuziehen welches sich nur zwei Minuten später auszahlen sollte. Man fing im Mittelfeld den Ball ab, Diagonalpass von L. Dambach auf den rechten Flügel zu J. Wagner, dieser bediente den mitlaufenden Sven flach und der schloss aus 6 Metern zur erneuten drei Tore Führung ab. Die Gäste gaben sich aber nicht auf und nach einem erneuten Konter, platzierte Lars den Ball hervorragend aus 15 Meter in den rechten, oberen Torwinkel. Man hatte immer wieder Platz nach vorne, hätte man diesen noch mit mehr Köpfchen genutzt hätte ein Schützenfest daraus werden können. Aber so hatte der gut leitende Schiri Ralf Hofmann, TSV Blaufelden mit den Mulfinger Buben ein Einsehen und pfiff die immer faire Partie pünktlich ab.
Fazit: Wenn alle bereit sind konzentriert ihre Leistung zu bringen und den Focus für 90 Minuten auf das Spiel zu legen, ist der Einzug in die Leistungsstaffel möglich.
Aufgebot: Pascal Rüeck, Patrick Hacker, Marco Deuscher (C), Markus Schmitt, Aaron Wagner, Timon Heuschmann, Sven Maier, Jan Wagner, Martin Quint, Philipp Straßer, Hannes Varga, Lars Dambach, Simon Wiedmann, Moritz Zeitler, Marc Knödler.

 


 

 

 

B-Junioren: SGM Rot am See/Brettheim - SpVgg Hengstfeld-Wallhausen 1:2 KKW42

Eine ebenso unnötige wie unglückliche Niederlage kassierten die B-Junioren im Heimspiel gegen die SpVgg Hengstfeld. Ein Freistoßtreffer kurz vor Schluss sorgte für die Entscheidung zu Gunsten der Gäste. Die Hausherren bestimmten über die gesamte Spielzeit das Geschehen und waren die aktivere Mannschaft. Die größte Chance in Halbzeit eins bot sich bereits in der elften Minute Julian Ritter. Sein 16-Meter-Schuss klatschte aber leider nur an die Latte. Die Gäste aus Hengstfeld verteidigten zwar konzentriert, blieben aber im Spiel nach vorne zumeist harmlos. Den SGM-Jungs boten sich bis zur Halbzeit einige gute Tormöglichkeiten, die allerdings allesamt ungenutzt blieben. Nach gut einer Stunde Spielzeit kamen dann die Grün-Weißen mit ihrem ersten Angriff in Halbzeit zwei - begünstigt durch einen Fehler in der SGM-Defensive - zum überraschenden 1:0-Führungstreffer. Die Heimmannschaft verstärkte nun ihre Offensivbemühungen und drängte auf den Ausgleich. In der 65. Minute wurde der durchgebrochene Julian Ritter im Strafraum einfach weggecheckt - die Pfeife des Referees blieb aber stumm. Acht Minuten vor Spielende fiel aber dann doch der 1:1-Ausgleichstreffer. Julian Ritter wurde herrlich frei gespielt, umkurvte noch den Gästetorhüter und setzte den Ball gekonnt in die Maschen. Drei Minuten später entschied der Schiedsrichter bei einem Zweikampf gut zwanzig Meter vor dem eigenen Tor auf Freistoß für Hengstfeld. Daniel Walch nahm das Geschenk dankend an und verwandelte per Flachschuss zum entscheidenden 1:2. Es spielten: Jannik Bürk (Tor), Elias Wendt, Patrick Hacker, Simon Gröner, Linus Rappold, Tim Maier, Manuel Ehrmann, Hannes Varga, Julian Ritter (1), Tobias Bachmann, Benny Früh, Marcus Rück, Süleyman Varak und Bernd Ackermann.

 

 


 

 

D2-Junioren: SGM Brettheim/Rot am See II – SGM Altenmmünster/Ingersheim I 2:10 KW39

Die erste wirklich hohe Niederlage erlitt unsere D2 beim Heimspiel gegen die erste Mannschaft der SGM Altenmünster/Ingersheim. Dabei trafen zwei völlig verschiedene Mannschaften aufeinander. Die in allen Belangen überlegenen Gäste gingen früh mit 2:0 in Führung. Danach schienen unsere Jungs und Jule erst so richtig aufgewacht zu sein. Lukas Lieder brachte das Team wieder auf 1:2 heran und zwei Minuten später schoss der stark aufspielende Nico Kerschbaum nach einer Ecke sogar das umjubelte 2:2 Ausgleichstor. Nach diesem kleinen Spielrausch wurden wir aber schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt und so fielen bis zum Abpfiff in regelmäßigen Abständen die Gegentore zum Endergebnis. Aufgrund der etwas unglücklichen Staffeleinteilung müssen wir uns in der Hinrunde damit abfinden gegen teilweise klar bessere Mannschaften antreten zu müssen. T

rotzdem hielt die D2-Mannschaft erneut sehr gut zusammen und kämpfte bis zur letzten Ballaktion. Es spielten: Leo Engelmann (Tor), Nick Albich, Nico Kerschbaum (1), Jule Heuschmann, Kimi Keller, Lasse König, Lukas Krämer, Phillip Mack, Marcel Porath, Jacob Strohmeier, Leo Thomas, David Augustin, Fabian Schöllhammer und Lukas Lieder (1).

 

 


 

D2-Junioren: SV Onolzheim - SGM Brettheim/Rot am See II    2:0

Im zweiten Rundenspiel traf die D2 auf den SV Onolzheim. Beide Teams agierten von Anfang an mit viel Engagement und Offensivdrang, doch die ersten Chancen wurden auf beiden Seiten vergeben. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr verlagerte sich das Spielgeschehen in die Hälfte der Gäste. Nach vielen guten aber auch glücklichen Abwehraktionen unserer Abwehr um Kapitän Kimi Keller fiel schließlich kurz vor der Halbzeit der verdiente 1:0 Führungstreffer für den SV Onolzheim. Die zweite Hälfte gestaltete sich dann wieder ausgeglichener, doch die Angriffsbemühungen unserer D2-Jungs waren zu ungefährlich und so legte die reifere Heimmannschaft das 2:0 nach. Am Ende spiegelte das Ergebnis wieder einmal nicht unseren großen Aufwand und Einsatz wieder. Das kommt dann aber hoffentlich im nächsten Heimspiel gegen die SGM Altenmünster.

Es spielten: Leo Engelmann (Tor), Nick Albich, Tim-Lukas Deschner, Jule Heuschmann, Kimi Keller, Lasse König, Lukas Krämer, Phillip Mack, Marcel Porath, Jacob Strohmeier, Leo Thomas, David Augustin, Fabian Schöllhammer

B-Junioren: SGM Rot am See/Brettheim – SGM Satteldorf/TSV Crailsheim II   4:0

Mit einer überragenden läuferischen und kämpferischen Leistung siegte die U17 zum Auftakt der Qualistaffel-Runde gegen spielerisch starke Satteldorfer/Crailsheimer  verdient mit 4:0. Julian Ritter und Benny Früh erzielten die Tore.Nach ausgeglichenem Beginn gingen die Hausherren in der 20. Minute durch einen Direktschuss aus 14 Metern von Julian Ritter mit 1:0 in Führung. Mit einem Doppelschlag innerhalb von 120 Sekunden erhöhten Julian Ritter und Benny Früh noch vor der Pause auf 3:0. Beide Treffer resultierten aus groben Abwehrschnitzern der Gäste, die man konsequent ausnutzte. In Halbzeit zwei verstärkten die spielerisch mindestens ebenbürtigen Satteldorfer/Crailsheimer ihre Angriffsbemühungen, bissen sich aber an der erneut bärenstarken SGM-Defensive die Zähne aus und kamen nur ganz selten gefährlich vor das von Jannik Bürk aufmerksam gehütete SGM-Tor. Die Heimmannschaft fightete leidenschaftlich um jeden Ball und verlegte sich - mit der deutlichen Führung im Rücken - aufs Kontern. Einen dieser Gegenangriffe nutzte Benny Früh in der 50. Minute und sorgte mit seinem Tor zum 4:0 für die Vorentscheidung. In der Schlussphase hatten beide Teams noch Chancen das Resultat zu verändern, letztlich blieb es aber beim verdienten 4:0-Erfolg.

Es spielten: Jannik Bürk (Tor), Lucas Burkholz, Patrick Hacker, Manuel Ehrmann, Linus Rappold, Julian Ritter (2), Tim Maier, Simon Gröner, Benny Früh (2), Tobias Bachmann, Süleyman Varak und Bernd Ackermann.

 

 

B-Junioren: SGM Rot am See/Brettheim - TSG Kirchberg 3:3

Einen glücklichen Punktgewinn erkämpften sich die B-Junioren im Heimspiel gegen die TSG Kirchberg. In einer turbulenten Schlussphase drehten die SGM-Jungs ein schon verloren geglaubtes Spiel noch in ein 3:3-Unentschieden. Mann des Tages war der dreifache Torschütze Benny Früh. Nur 38 Stunden nach dem Kräfte raubenden Match gegen die SGM Satteldorf musste die U17 schon wieder ran. Gegner am frühen Sonntagmorgen war der Nachbar aus Kirchberg. Vom Anpfiff weg übernahmen die Kirchberger das Kommando und drückten die Heimmannschaft in deren Hälfte. Drei Eckbälle in den ersten fünf Minuten ließen bereits erahnen, dass man es heute mit einem sehr starken Gegner zu tun haben würde. Die Gäste präsentierten sich in der ersten Hälfte wesentlich spritziger und aggressiver in den Zweikämpfen, während bei den müde wirkenden SGM-Jungs nur wenig zusammenlief. Ein erster Warnschuss in Minute zehn von Julian Ritter verfehlte knapp sein Ziel, das war es dann aber auch schon. Die Kirchberger hingegen münzten ihre optische Überlegenheit bis zur Halbzeitpause in einen verdienten 2:0-Vorsprung um. Auch in Halbzeit zwei änderte sich zunächst wenig und nach knapp einer Stunde Spielzeit und dem dritten Kirchberger Treffer schien die Begegnung entschieden zu sein. Wie verrückt Fußball manchmal sein kann zeigten dann die letzten zehn Spielminuten. Mit dem 1:3 in der 71. Minute durch Benny Früh ging plötzlich ein Ruck durch die Heimmannschaft und die SGM-Jungs mobilisierten nun die letzten Kraftreserven. Ein umstrittener Foulelfmeter ganze vier Minuten später zu Gunsten der SGM ließ bei den Gästen dann die Emotionen hoch kochen. Kapitän Benny Früh aber blieb cool und schob den Ball vom Punkt zum 2:3-Anschlusstreffer ins Netz. Nun lag das Momentum endgültig auf Seiten der Hausherren, die in der Schlussphase alles nach vorne warfen. Eine Minute vor Schluss war es dann erneut der überragende Benny Früh, der ein klasse Zuspiel von Julian Ritter mit einem trockenen Schuss unter die Latte erfolgreich abschloss. 3:3!!! Der Jubel über diesen kaum mehr für möglich gehaltenen Punktgewinn war im SGM-Lager natürlich riesengroß. Die Kirchberger hingegen ließen ihrem Frust anschließend freien Lauf, hatten sich den Punktverlust letztlich aber in erster Linie selbst zuzuschreiben.

Es spielten: Jannik Bürk (Tor), Lucas Burkholz, Patrick Hacker, Manuel Ehrmann, Bernd Ackermann, Tim Maier, Simon Gröner, Julian Ritter, Tobias Bachmann, Linus Rappold, Benny Früh (3) und Paul Killat.

 

C-Junioren: SGM Westgartshausen/Waldtann/Leukershausen –

SGM Rot am See/Brettheim/Spvgg Hengstfeld 6:2

Im zweiten Saisonspiel hatten wir es mit dem wohl stärksten Gerner der Staffel zu tun. Etwas ersatzgeschwächt reisten wir dennoch nach Westgartshausen mit dem Ziel dort was mitzunehmen. Von Beginn an merkte man, dass der Gegner uns alles abverlangen wird. Durch ihre pfeilschnellen Aussenstürmer kamen sie das eine oder andere Mal gefährlich vors Tor, doch Nils konnte alle Bälle entschärfen. Auf der anderen Seite nutzen wir unsere erste Chance durch einen Weitschuss von Timo und gingen etwas glücklich mit 1:0 in Führung. Doch der Druck der Heimelf wurde immer stärker und wir gerieten durch zwei Gegentore innerhalb kurzer Zeit in Rückstand. Doch auch wir hatten kurz vor der Pause durch Fabian die passende Antwort und gingen so mit einem 2:2 in die Pause. Nach der Pause machten wir es dem Gegner dann sehr einfach, als wir durch drei eklatante Abspielfehler bzw. Missverständnisse zwischen Torwart und Abwehr schnell mit 2:5 in Rückstand gerieten. Danach flachte das Spiel deutlich ab, große Torchancen gab es keine mehr, auch bei uns war die Luft draußen, zu groß war der spielerische Leistungsunterschied an diesem Abend. Am Ende trennten wir uns mit 2:6. Schade, in Bestbesetzung und ohne die Aussetzer zu Beginn der zweiten Halbzeit wäre sicherlich mehr drin gewesen.

Es spielten:Nils Vogt, Joshua Barthelmäs, Mark Varga, Oliver Rüeck, Tim Deuscher, Jan Karmann, Fabian Karmann (1), Timo Neigert (1), Pascal Koch, Jannik Bürk, Gavin Pietz, Jan Zink, Paul Burkholz und Benny Sachse

C-Junioren: SGM Waldtann - SGM Rot am See/Brettheim 1:6

Bei der SGM Waldtann zeigten wir unsere bisher beste Saisonleistung. Endlich sah es nach Fussball aus. Aus einer klaren Ordnung und 1-4-4-2 Aufstellung heraus erspielten wir uns durch eine sehr variables Angriffsspiel über Außen, über Diagonalbälle, im 1:1 und auch durch Weitschüsse zahlreiche Torchancen und ließen gegen dem Gegner kaum eine einzige Chance zu. Zur Pause erzielten wir in regelmäßigen Abständne unsere Tore zum 4:0 Halbzeitstand, wobei vor allem Fabi und Timo sehr gut harmonierten. Nach der Pause, stand der Gegner etwas defensiver, die Räume wurden enger, dennoch hatten wir zahlreiche Torchancen, von den wir leider viel zu wenige nutzten. Am Ende gewannen wir verdient mit 6:1. Auf diese Leistung lässt sich aufbauen und wollen nun mit einem Sieg gegen Kirchberg einen weiteren großen Schritt in Richtung Aufstieg machen.

Es Spielten:Nils Vogt, Joshua Barthelmäs, Steffen Schmidt, Mark Varga, Jan Karmann, Fabian Karmann (2), Timo Neigert (3), Pascal Koch, Jannik Bürk (1), Gavin Pietz, Jan Zink, Paul Burkholz und Benny Sachse

 

Aktuelle Seite: Home Abteilungen Abteilung Fussball Spielgemeinschaft TVR / Brettheim