tvr volleyball start

 

Der Jahreswechsel brachte großen Wandel in der Volleyballabteilung des TV Rot am See. Die
einschneidendste Veränderung war sicherlich, dass Martin Heim sein Amt als Abteilungsleiter
der Volleyabteilung zum Januar 2016 abgab.


Den neuen Vorsitz der Volleyballabteilung übernimmt Juliane Hanselmann; unterstützt wird
sie von einem 6-köpfigen Stellvertreterteam, dem sogenannten Abteilungsrat. Der
Abteilungsrat setzt sich zusammen aus je 2 Mitgliedern aus jeder aktiven Mannschaft. Die
Vielzahl von Aufgaben und Zuständigkeiten wurden neu verteilt. (siehe Grafik)

Abteilungsstruktur Volley

 

 

Wiedersehen nach 13 Jahren:
Martin Heim trifft Volleyball-A-Nationalspieler Marcus Böhme
Als 17-jähriger Junior in Rot am See beim Länderspiel im Jahr 2002 dabei

Eine Begegnung der "besonderen Art" hatte Volleyballabteilungsleiter Martin Heim am vergangenen Wochenende am Rande des Volleyball-Vier-Nationenturniers in Ludwigsburg. Zusammen mit seiner Ehefrau Isabella war er angereist, um die deutschen Männer bei der Hauptprobe für die am 9. Oktober beginnende Volleyball-EM in Bulgarien zu unterstützen.

In Anschluss an das deutsche Spiel gegen Slowenien, das die Jungs von Bundestrainer Vital Heynen klar mit 3:0 gewannen, bestand für die Fans die Möglichkeit, sich Autogramme und Selfies mit dem deutschen Team zu holen.

Als der Roter Volleyballchef an der Reihe war, zog er ein Archivfoto vom ersten Länderspiel auf Rot am Seer Boden im Jahr 2002 (Deutschland - Frankreich - 0:3) aus der Tasche und hielt es Marcus Böhme vor die Nase. Und in der Tat erkannte sich der heute 30-jährige und erinnert sich an den Auftritt seiner Mannschaft im mit 850 Zuschauern prall gefüllten FORUM, einer damals (und wahrscheinlich sogar bis heute) absoluten Rekordkulisse im Juniorenbereich. "In der Kabine haben uns die Finger gezittert vor Aufregung, da wir bis dato im Regelfall nur vor 30-50 Zuschauern gespielt hatten", so der 2,11 m große Mittelblocker von "Team Deutschland".
"Auf dem Foto damals hast du aber furchtbar ausgesehen", frotzelte sein Mannschaftskamerad Tim Broshog.

Rot am See kann wohl kein schlechtes Pflaster für die Entwicklung des talentierten jungen Mannes gewesen sein, der in der neuen Saison für KS Cuprum Lubin in Polen ans Netz gehen wird.

Schon zwei Jahre nach dem Auftritt in Rot am See holte Böhme 2004 mit der Junioren-Mannschaft die Bronzemedaille bei der EM. Als A-Nationalspieler gewann er später die "European League" (2009) und heimste bisher auch mehrere Titel mit seinen jeweiligen Vereinsmannschaften ein.

Absoluter Höhepunkt dürfte bis jetzt der Gewinn der Bronze-Medaille bei der Volleyball-Weltmeisterschaft 2014 und der damit verbundene, persönliche Titel "Bester Mittelblocker der Weltmeisterschaft 2014" gewesen sein. Ausgebaut wurde die Trophäensammlung erst jüngst durch die Goldmedaille bei den erstmals stattgefundenen "European Games" in Aserbaidschan.

Zwei weitere Spieler aus dem "Kader von Rot am See", Dirk Westphal und Sebastian Schwarz, haben ebenfalls ihren Weg in die aktuelle A-Nationalmannschaft gemacht.

Vielleicht könnte das ja ein Grund für den deutschen bzw. württembergischen Volleyballverband sein, doch einmal ein A-Länderspiel nach Rot am See zu vergeben?

MarcusB MartinH TVR Wiedersehen nach 13 Jahren

26. September 2015: 13 Jahre nach dem Volleyball-Länderspiel im FORUM in Rot am See traf TVR-Volleyball-Abteilungsleiter Martin Heim den aktuellen A-National-Spieler Marcus Böhme (rechts), der damals in Hohenlohe in der U17-Junioren-Ländermannschaft für Deutschland spielte.
- Bild: isa

MarcusB TVR

20. Dezember 2002: Marcus Böhme (Nr. 11) beim Spielen der Nationalhymnen durch das Akkordeonorchester Hohnerklang vor der Partie gegen Frankreich (0:3). Neben Böhme ein weiteres deutsches Nachwuchstalent, das heute in der A-Nationalmannschaft aufschlägt: Dirk Westphal (Nr. 13). Archivfoto: R. Köhler

 


 

TVR-Volleyball-Sportaschen für die Mannschaft


 

TVR-Volleyball Jugend-022015

Aktuelle Seite: Home Abteilungen Abteilung Volleyball Volleyball Damen Volleyball News Aktuell