Volleyball Spielbericht vom Sonntag, dem 26. Januar

Am vergangenen Sonntag spielte die Rot am Seer Damenmannschaft ihr zweites Volleyballmatch der Rückrunde gegen Buchenbach und fuhr einen 3:2 Sieg ein.

Was sind die Bedingungen für einen Auswärtssieg Ende Januar? Genau die, die am vorigen Sonntag gegeben waren: Eine verschlafene Trainerin, eine Fasching-geschädigte Spielerin, eine mit kaputter Schulter, eine ohne Trainingsmöglichkeit mit dem Team, eine, die eigentlich wegen Prüfungen gar keine Zeit hat, eine die sofort nach dem Spiel weg muss und eine, die bisher bei jedem Spiel voll dabei ist, alle hoch motiviert, einen Sieg mit nach Hause zu nehmen.

Im ersten Satz legten unsere Mädels zunächst einen guten Start hin, verloren den Satz dann leider aber mit 25:19, nachdem in der zweiten Hälfte die Konzentration stark nachließ. Der zweite Satz war von schnellen, anstrengenden Ballwechseln gekennzeichnet, die aber für Rot am See gut ausgingen. Die Strategie der Buchenbacher Trainerin, Aufschlagserien durch Timeouts zu unterbrechen, ging nicht auf und so endete der Satz 22:25 für Rot am See.

Den dritten Satz entschied wieder Buchenbach mit 25:16 für sich, die den Rot am Seer diesmal keine Chance ließen, Fuß zu fassen oder gar einen Vorsprung auszubauen. Die niedrige Halle tat ihr Übriges, um uns das Leben schwer zu machen. Allerdings wurde ihnen das im vierten Satz zurückgegeben, als unsere Mädels nach vier Aufschlagwechseln schon 3:9 führten und schließlich den Satz mit 21:25 gewannen.

Der entscheidende Satz wurde von den Rot am Seern begonnen. Nach einem anstrengenden Hin- und Her des Aufschlags zu Beginn konnten wir  Fuß fassen. Während der Aufschlagserie von Juliane Hanselmann, die uns mit 3 Punkten in Führung brachte, wurden bei einem Spielstand von 6:8 die Seiten gewechselt. Danach hatten die Buchenbacher keine Chance mehr und wir gewannen mit 9:15 Punkten. Die Strategie der Buchenbacher Trainerin, unsere Aufschlagsserien zu unterbrechen durch Timeouts und Spielerwechsel, besonders, wenn sie zurücklagen, verwirrte am Ende nicht die Rot am Seer, sondern vielmehr sie selbst und so konnte Rot am See 2 wertvolle Punkte für sich gewinnen.

Es spielten:

Jasi Abele (Trainerin), Nina Blumenstock, Juliane Hanselmann, Sarina Müller, Franziska Sapper, Stefanie Schneider und Susann von Siebenthal.

 

Nächstes Spiel: Heimspiel am Sonntag, dem 09. Februar 2014 im Forum Rot am See gegen Untermünkheim und Waldenburg. Beginn 13:00 Uhr

Aktuelle Seite: Home Abteilungen Abteilung Volleyball Volleyball Damen Volleyball Spielberichte Volleyball Spielbericht vom Sonntag, dem 26. Januar >3