Jugend "U16":
Hallenturnier in Holzgerlingen mit 125 Mannschaften
TVR-Mädels mit "Roter Laterne" im Wettbewerb "U18"
 
Viel Lob und Anerkennung vom Gegner trotz fünf Niederlagen und einiger wirklich knapper Satzverluste bekamen unsere U16-Mädels bei einem der größten Jugend-Hallenturniere im süddeutschen Raum, dem "Schönbuch-Jugend-Cup" in Holzgerlingen, der am vergangenen Samstag zum 28. Mal zur Austragung kam. Dort treffen sich schon seit Jahren Teams wie z.B. der VC Stuttgart, VC Gotha, die Landesauswahl Thüringen oder der TV Rottenburg, allesamt mit Mannschaften in der 1. bzw. 2. Volleyball-Bundesliga, deren Nachwuchs teilweise sogar im Internat (Stuttgart) bis zu fünf mal pro Woche mit fachlich versierten Trainern arbeiten und seit Jahren über Wettkampfpraxis verfügen. Aber auch "blutige" Anfänger wie die diesjährige Vertretung des TVR geben sich dort regelmäßig ein Stelldichein. Der TVR hatte heuer zum 3. Mal seine Visitenkarte dort abgegeben.
 
Obwohl ihnen im gesamten Turnierverlauf die ganz großen "Brocken" erspart blieben, konnten es die jungen Damen mit ihren Betreuern Ann-Kathrin Renner und Martin Heim schon nach der Vorrunde und Niederlagen gegen den TV Stetten (11:21 / 14:22) sowie den VC Offenburg  (7:20 / 6:22) nicht mehr hören: Gut gekämpft, gespielt und aufgrund der Tatsache, dass sie nur 1 x pro Woche trainieren, noch nie an einer Spielrunde teilgenommen und teilweise das erste Turnier ihres Volleyballer-Lebens überhaupt bestritten haben, hätten sie sich trotz der Niederlage echt gut geschlagen.
 
Das nervte, zumal es so weitergehen sollte. Die Zwischenrundenpartien gegen SSV Mannheim-Vogelsang II (16:14; 12:19; 13:15) und den TSV Bernhausen (19:20; 16:15; 13:15) brachten trotz der beiden ersten Satzgewinne außer den gut gemeinten Aufmunterungsworten der gegnerischen Trainer nach dem Match erneut nichts wirklich Zählbares ein, so dass der TV Rot am See am Ende mit dem Gastgeber, der SpVgg Holzgerlingen II, den letzten Platz im Feld der 26 "U-18"-Teams ausspielen musste. Spätestens da war in der brütend heißen und schwülen Halle in wahrsten Sinne des Wortes die Luft beim TVR raus. Die deutliche 0:2 (9:20; 15:21) - Niederlage ergab sich da fast von alleine. Wenig tröstlich schließlich noch die Tatsache, dass es in einem kurzfristig arrangierten Testspiel zwischendurch gegen den TV Fürth 1860 immerhin noch zu einem Unentschieden gereicht hatte.
 
Insgesamt überwog bei Turnierende natürlich die Enttäuschung bei den Nachwuchs-Ladies des TVR über das vom Ergebnis her schlechte Abschneiden. Allerdings ist das Spiel "6 gegen 6" für diese Mädchen noch sehr ungewohnt, zumal sie keinen Startplatz im Feld der "U16"-Teams mehr erhielten und so eine Kategorie höher ("U18"), also oft gegen ältere und größere Gegner antreten mussten.
Jedoch sahen die meisten jungen Frauen auf Roter Seite den positiven Aspekt, selten so viel Volleyball an einem Tag gespielt zu haben, also ein ausführliches Training genossen und Erfahrung gesammelt zu haben. Eine Wiederholung im nächsten Jahr ist also nicht ganz ausgeschlossen!
 
Es spielten:
Daniela Dorfi, Franziska Gröner, Laureen Schurr, Lea Götzelmann, Saskia Dürr, Lisa Hanselmann, Eva Schmidt und Ann-Kathrin Renner (Spielertrainerin) - Teambetreuer: Martin Heim - (Trainerin Juliane Hanselmann war verhindert).
 
Zum Schluss gilt unser besonderer Dank der Firma Omnibusverkehr Hansmann aus Rot am See, die uns einen 9-Sitzer-Mannschaftsbus zu sehr günstigen Konditionen für dieses Turnier zur Verfügung gestellt haben.
 
-hm-
 
Nachlese:
Mixed-Volleyball
Mixed-Truppe des TV Rot am See beim Mitternachtsturnier in Kirchberg/Murr
 

 
Am 10. Mai nahmen die Mixed-VolleyballerInnen des TVR zum wiederholten Mal am Mitternachtsturnier in Kirchberg/Murr teil. 15 Mannschaften mit unterschiedlichstem Hintergrund kämpften um den Sieg des Turniers, welches um 20 Uhr begann und bis 4 Uhr morgens gehen sollte.
 
Gespielt wurden jeweils 2 Sätze à 10 Minuten. In den Gruppenspielen hatte die Mannschaft aus Rot am See ein schweres Los. Einem traditionsgemäß holprigen Start in die Gruppenphase im ersten Spiel (TSV Ilshofen), folgte ein klarer Erfolg im zweiten Spiel ("Sandsäcke Aspach"). Die letzten beiden Gruppenspiele gingen klar an die späteren Erst- und Zweitplatzierten des Turniers ("Uni Hohenheim" und "Boom Boom Pow"). So konnten die Volleyballer von Rot am See in den anschließenden Platzierungsspielen nur um Platz 10 spielen. Die jeweils ersten Sätze der beiden Spiele gingen klar an die Mannschaft aus Rot am See. Der jeweils zweite Satz ging knapp aufgrund der abgelaufenen Zeit mit nur einem Punkt Vorsprung an die Gegner (SV Diefenbach und "Jimmy Jumper"). Am Ende konnten sich die Mixed-VollerballerInnen des TVR mit viel Spaß am Spiel und etwas Schlafmangel den 11. Platz im hinteren Mittelfeld erkämpfen.

Aktuelle Seite: Home Abteilungen Abteilung Volleyball Volleyball Damen Volleyball Spielberichte Hallenturnier in Holzgerlingen mit 125 Mannschaften >11